loading...

Rucola rote Bete Salat

Rucola Salat mit roter Bete, Schafskäse und Walnüssen in Salbeibutter

Zubereitungszeit ca. 20 Min.

Zutaten:

200 g Rote Bete aus dem Weckglas

125g Rucola Salat

1 Radiccio Salatkopf

1 rote Zwiebel

100g Schafskäse

frischer Salbei

30g Butter

50g Walnüsse

1 Esslöffel Feigenmarmelade

1 Zitrone

150ml Saucenfritz Honig Senf Sauce

Beim großen Blogger Diner vom Herrn Fritz mit Gurke Ananassalat & veganem Bratling serviert:

Rezept:

Salat waschen, Zwiebel halbieren und in feine Streifen schneiden. Salbei in Butter kross braten und mit den zerkleinerten Walnussstücken goldbraun anrösten. Vorsicht, langsam und nicht zu heiss anbraten! Nicht anbrennen lassen. 150ml Honig Senf Sauce mit dem Saft einer halben Zitrone und einem Esslöffel Feigenmarmelade vermischen.

Die Rote Bete in kleine Stücke schneiden, mit einer Prise Salz, der Zwiebel und dem Dressing anmachen. Schafskäse in Würfel schneiden. 1-2 ganze Blätter Romana auf den Teller legen, etwas Rucola Salat darüber streuen, dann die Rote Bete mit der Sauce darüber geben. Drei Würfel Schafskäse pro Portion darüber geben und zum Abschluss die gerösteten Salbeiblätter mit den Walnüssen darüber streuen.

Gut zu wissen:

Als Rucola werden verschiedene Pflanzenarten aus der Familie der Kreuzblütengewächse gehandelt. Rucola wird hauptsächlich als Salatpflanze angebaut. Im deutschsprachigen Raum ursprünglich als Rauke bekannt, aber in Vergessenheit geraten, wurden die Pflanzen unter ihrem italienischen Namen seit den 1980er-Jahren wieder populär.

Die länglich gezackten dunkelgrünen Blätter schmecken kräftig, intensiv nussig und wie Kresse, leicht scharf. Die Beimischung dieser Pflanzen in grünen Salat ist besonders typisch für die Toskana. Von dort stammt auch die Bezeichnung Rucola. In anderen Regionen Italiens wird sie auch anders bezeichnet, zum Beispiel Ruchetta oder Rughetta.

Gesundheitlich wertvoll ist der hohe Gehalt an Glucosinaten, Beta-Carotin und Folsäure. Leider kann konventioneller Rucola auch sehr hohe Nitratwerte aufweisen (unter anderem bei unsachgemäßer Düngung), weshalb man ihn eher sparsam verwenden und zum Beispiel mit anderen Salaten gemischt servieren sollte oder am besten in Bio Qualität kaufen sollte, denn bei biologischer Düngung sind Nitrate nicht erlaubt.

Nitrat selbst stellt für den erwachsenen Menschen nur eine sehr geringe gesundheitliche Gefahr dar. Durch bakterielle Aktivität im Mund oder Magen sowie bei Lagerung und Verarbeitung von Salat und speziell bei Rucola kann Nitrat allerdings in Nitrit umgewandelt werden.

Reagiert Nitrit mit sekundären Aminen (stickstoffhaltige Verbindungen), die in vielen Lebens- und Arzneimitteln vorkommen und auch bei der Verdauung entstehen, können sich sogenannte Nitrosamine bilden. Diese gelten als krebserregend.

Auf Grund seines sehr hohen Jodgehalts muss Rucola bei Personen mit Schilddrüsenproblemen bewusst eingesetzt werden.

 


-->